Endlich ist wieder Spargelzeit!

Endlich ist wieder Spargelzeit!

Spargel_StechenSpargel gehört zu den wenigen Gemüsesorten, die es nicht das ganze Jahr überall zu kaufen gibt: Zweifellos einer der Gründe, warum wir uns so auf die Spargelzeit freuen. Die Spargelzeit beginnt Ende April und endet am 24. Juni, dem Johannis-Tag. In dieser Zeit wird in Mitteleuropa Spargel gestochen. Über diese Zeit hinaus wird der Spargel je nach Saison aus Mexiko, Südafrika, Argentinien oder Chile importiert. In gut sortierten Supermärkten und Gemüseladen, vor allem in Großstädten, kann man daher auch außerhalb der Spargelzeit frischen Spargel kaufen. Vor allem grüner Spargel ist inzwischen gut zu bekommen - auch in asiatischen Läden. Aber in der Spargelzeit schmeckt frischer Spargel einfach am allerbesten! Zum Beispiel mit einer leckeren Sauce Hollandaise oder mit einer ebenso blitzschnell zubereiteten Hellen Sauce.

Woran erkennt man aber frischen Spargel? Auf den ersten Blick sollte der Spargel leicht glänzen und die Köpfchen sollten geschlossen sein. Achten Sie auch auf die Schnittstellen. Sie dürfen an den Rändern nicht eingetrocknet sein. Bei leichtem Druck sollte hier Saft austreten. Übrigens: Frische Schnittstellen duften angenehm, ältere duften gar nicht. Machen Sie den Quietsch-Test, in dem Sie zwei Spargelstangen über Kreuz legen und aneinander reiben. Wenn es quietscht, haben die Zellen noch genug Wasser, die Stangen sind frisch.

Gruener SpargelWer seinen frischen Spargel nicht sofort zubereitet, sollte auf die richtige Lagerung achten. Weißen und violetten Spargel lagert man am besten kühl und dunkel – eingeschlagen in ein feuchtes Tuch. Grüner Spargel wird aufrecht in ein Glas mit Wasser gestellt. So lässt er sich bis zu drei Tage lagern. Gewaschen, geschält und nicht gekocht kann Spargel auch bis zu acht Monate eingefroren werden. Welcher Spargel zu welchem Gericht passt ist eine Wissenschaft. Hochwertiger Spargel wird als Hauptmahlzeit oder als Beilage für exklusive Gerichte verwendet. Spargel der Klasse I eignet sich als Beilage, Spargel der Klasse II für Aufläufe und Gratins. Sogenannter „Bruchspargel“ kommt in die Suppe.

Spargel wird aber nicht nur wegen seines Geschmacks hoch geschätzt, sondern  eignet sich auch gut zum Entgiften und Abnehmen. Die im Spargel enthaltene Asparaginsäure und das Kalium sorgen für eine harntreibende Wirkung. Außerdem ist Spargel vor allem in den Köpfchen reich an Vitamin C und enthält Vitamine der B-Gruppe sowie sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper vor freien Radikalen schützen. Dazu kommen Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalzium.

Spargel ist jedoch kein ganz billiger Genuss. Schon in der Antike war er etwas Besonderes. Der hohe Preis der feinen Stangen erhitzte seit jeher die Gemüter und veranlasste den römischen Kaiser Diokletian im Jahre 304 per Erlass den Spargelpreis zu regeln. Der Hauptgrund für den auch heute noch relativ hohen Preis, liegt allerdings im aufwendigen, pflege- und arbeitsintensiven und daher relativ teuren Anbau begründet. Denn Spargel wird auch heute noch überwiegend von Hand geerntet. Viel Geduld ist zudem nötig, bis der Spargel im dritten Jahr nach der Pflanzung die erste volle Ernte liefert. Wer also frischen heimischen Spargel essen möchte, muss sich diesen Genuss aus gutem Grund etwas wert sein lassen. Allerdings schwankt der Spargelpreis von Jahr zu Jahr und innerhalb jeder Saison nicht unerheblich.

Spargel Sauce HollandaiseKochen Sie frischen weißen oder violetten Spargel - je nach Dicke - 15 bis 20 Minuten in kochendem Wasser (mit etwas Salz, Zucker und Butter). Starke Gewürze und viel Zitronensaft im Sud verderben das feine Spargelaroma. Wer den Spargel schneeweiß geniessen will, kann allerdings etwas Zitronensaft beigeben. Für die Garprobe stechen Sie mit einem Küchenmesser oder einer Gabel in ein Spargelende. Es sollte weich sein, aber noch etwas Widerstand bieten. Grünspargel braucht nur etwa 10-15 Minuten gekocht werden. Jetzt nur noch schnell eine leckere Sauce Hollandaise von tellofix oder OSCHO zubereiten und der Genuss kennt keine Grenzen.

Archiv

Meist gelesene Artikel

  • Reichlich Flüssigkeit - Regel Nr. 7 der DGE Mehr...
  • Vielseitig essen - Regel Nr. 1 der DGE für eine gesunde Ernährung Mehr...
  • Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben - Regel Nr. 10 der DGE Mehr...

Unsere Produkte

Mehr...

0,00 € *

Mehr...

0,00 € *

Mehr...

0,00 € *