Zucker und Salz in Maßen - Regel Nr. 6 der DGE

Zucker und Salz in Maßen - Regel Nr. 6 der DGE

Wer kann schon Schokolade, Bonbons, Gebäck oder  Limonaden widerstehen? Der Gesundheit zuliebe sollten Sie sich jedoch mit Zucker etwas zurückhalten. Denn Süßigkeiten, süßes Gebäck und gesüßte Getränke liefern überwiegend leere Kalorien. Das heißt sie enthalten leicht resorbierbare Kohlenhydrate in Kombination mit reichlich Fettkalorien. Vitamine, Mineralstoffe oder Ballaststoffe sucht man hingegen vergebens. Diese Lebensmittel haben in der Regel eine niedrige Nährstoffdichte. 

Regel-6_01

Die Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher, mit Zucker hergestellte Speisen und Getränke nur gelegentlich und in kleineren Portionen zu genießen. Wird häufig in größeren Mengen Süßes verzehrt, begünstigt dies die Überernährung mit der Folge der stetigen Gewichtszunahme und/oder der Verdrängung von Lebensmitteln mit einer günstigeren Nährstoffzusammensetzung, sodass bei dauerhafter Gewohnheit Mangelversorgungen nicht auszuschließen sind. Außerdem begünstigen Süßigkeiten die Entstehung von Karies. Auch beim Thema Salz ist Zurückhaltung gefragt.

 

Regel-6_02

Die DGE sieht 5 bis 6 g Kochsalz pro Tag als eine ausreichende Versorgung an. Die tatsächliche Zufuhr aber beträgt in Deutschland häufig mehr als das Doppelte. Ein chronisch hoher Salzkonsum kann in vielen Fällen die Entwicklung eines Bluthochdrucks begünstigen. Würzen Sie stattdessen lieber mit Kräutern oder anderen Gewürzen, wenn Sie selber kochen. Hier kann eine Gemüsebrühe oder eine Gewürzmischung aus dem tellofix oder OSCHO-Programm eine leckere Alternative darstellen. Sie unterstreichen den Eigengeschmack der Speisen und machen somit das Zusalzen überflüssig. Bei der Verwendung von Kochsalz sollte auf jodiertes Speisesalz geachtet werden.

Denn leider ist Salz nicht unbedingt Salz. 

 

 

Regel-6_03

Im Meersalz sind neben Natriumchlorid auch noch wertvolle Mineralstoffe enthalten, wie beispielsweise Salze von Kalium, Magnesium und Mangan. Steinsalz ist ebenfalls Salz aus dem Meer, das vor vielen Millionen Jahren durch Klimaveränderungen austrocknete. Durch Erdverschiebungen gelangte das Salz unter die Erdoberfläche und lagert heute in ca. 400-600 m Tiefe und ist damit geschützt vor Umweltbelastungen. In tellofix und OSCHO Produkten kommen verschiedene Arten von Salz zum Einsatz – wir bieten Produkte mit Jodsalz, Meersalz oder Steinsalz. So haben Sie die Wahl.

Wer sich selbst mit einem Naschverbot belegt, kann dies meistens nicht einhalten. Deshalb unser Tipp: Genießen Sie Süßes lieber in kleinen Mengen. Geben Sie z.B. eine Handvoll Chips oder drei Pralinen auf ein Tellerchen und räumen Sie den Rest weg. Diese Menge können Sie mit gutem Gewissen genießen. Naschen Sie auch nicht, wenn Sie hungrig sind. Ein fester Essensplan, Pausen zwischen den Mahlzeiten und Snacks außer Sicht- und Reichweite machen es Ihnen leichter. Trinken Sie statt zuckerreicher Limonaden, Cola, Fruchtsaftgetränke lieber Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder eine feine Trinkbouillon. Last but not least: Bereiten Sie süße Nachspeisen besser selbst zu und süßen Sie dabei sparsam.

Archiv

Meist gelesene Artikel

  • Reichlich Flüssigkeit - Regel Nr. 7 der DGE Mehr...
  • Vielseitig essen - Regel Nr. 1 der DGE für eine gesunde Ernährung Mehr...
  • Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben - Regel Nr. 10 der DGE Mehr...

Unsere Produkte

Mehr...

0,00 € *

tellofein Feine Klare Suppe Mehr...

ab 3,69 € *

Inhalt: 220 g (1,68 € * / 100 g)

Mehr...

0,00 € *